„Wirt des barmherzigen Samariters?“

23.10.2018 15:24

Vorabend der Reformation: Pfarrer Kai T. Garben stellt zehn kontroverse Thesen auf

In christlicher Mission dem Nächsten dienen: So lautet der Auftrag diakonischer Arbeit.
“Damit ist Diakonie in einem herausfordernden Spannungsfeld unterwegs“, sagt  Kai T. Garben, Geschäftsführer der Grafschafter Diakonie, dem Diakonischen Werk im Kirchenkreis Moers. Passend zum anstehenden Reformationstag lädt der Theologe und Volljurist unter dem Leitsatz „Diakonie. Mission oder Geschäft“ zum gemeinsamen Zweifeln, Nachdenken und Diskutieren ein. Zehn Thesen und viele Fragen sollen bei dem Abend am 29. Oktober an scheinbaren Gewissheiten rütteln: Ist Diakonie nur ein anderer Begriff für soziale Arbeit? Wie kann sie die Liebe Gottes an die Schwachen weitergeben und sich im Konkurrenzkampf der Träger behaupten? Wie kann sie ihre christliche Mission mit finanziellen Notwendigkeiten verbinden? Kann sie in ihrer Vernetzung mit Kommunen und nicht-kirchlichen Institutionen ihrem Auftrag folgen? Welche Bedeutung besitzt sie für die Botschaft der Kirche in Zeiten kleiner werdender Kirchengemeinden? Diakonie-Geschäftsführer Garben freut sich auf das Treffen im „Haus am Schwanenring“, Schwanenring 5, in Moers. „Vielleicht können wir das Geflecht diakonischer Rahmenbedingungen ausloten und auf diese Weise gemeinsam ein bisschen die Zukunft gestalten.“
Die Veranstaltung aus der Reihe „Am Vorabend der Reformation“ organisieren gemeinsam das Neue Evangelische Forum Kirchenkreis Moers, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt Duisburg Niederrhein und die Regio-Mitarbeitendenvertretung (MAV) des Kirchenkreises Moers.
Beginn ist um 18 Uhr. Ende gegen 20 Uhr. Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.
Anmeldung telefonisch unter: 02841 100135.

Zurück

Facebook

Aktuelle Stellenangebote

Hier geht es zu den aktuellen Stellenangeboten der Grafschafter Diakonie.

Kurve kriegen

Infos und Bilder gibt es hier.

Flüchtlingshilfe in der Diakonie

Mehr Informationen gibt es hier.