Hilfe und Unterstützung mitten in der Fußgängerzone

10.04.2018 12:49

(v.l.) Angelika Will, Mira Costaperaria, Oliver Peszuck, Anneliese Sandmann, Ulrike van den Berg, Nidal Hussein, Flora Lisa zum Hofe, Kerstin Radomski, Anneke van der Veen

Bundestagsabgeordnete erfuhr, wie der Treff55 Ratsuchende in allen Lebenslagen unterstützt

Wie Frauen und Männer aus Neukirchen-Vluyn mitten in der Fußgängerzone Hilfe und Unterstützung finden, erfuhr die Bundestagsabgeordnete Kerstin Radomski (CDU) am Freitag, 6. April, aus erster Hand. An diesem Tag besuchte die für Krefeld, Moers und Neukirchen-Vluyn zuständige Bundespolitikerin den Treff 55, das Neukirchen-Vluyner Stadtteilbüro der Grafschafter Diakonie, am Vluyner Platz 18a. Elf Diakonie-Fachkräfte und Dienststellenleiterin Anneke van der Veen berichteten von ihrer sozialen Arbeit. „Wir bieten Unterstützung für alle Generationen und in vielen verschiedenen sozialen Notlagen an“, erläuterte Dienststellenleiterin Anneke van der Veen. Der Treff55 kümmert sich in Neukirchen-Vluyn z. B. in der Wohnungshilfe, um Ratsuchende, die kurz vor der Wohnungslosigkeit stehen, bietet Drogenhilfe sowie Offene Sozialberatung an. Außerdem ist er etwa im Auftrag des Jugendamtes in der Ambulanten Erzieherischen Hilfen für Kinder und ihre Familien da, bietet Schulkindern der Pestalozzischule in der Offenen Ganztagsbetreuung einen sinnvoll gestalteten Nachmittag und organisiert eine Schülerhilfe für Jungen und Mädchen aus verschiedenen Schulen. In der Flüchtlingsarbeit betreut der Treff 55 zudem die Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte der Stadt Neukirchen-Vluyn.


 

Info:
Das Stadtteilbüro Treff 55 der Grafschafter Diakonie gGmbH - Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers ist telefonisch erreichbar unter 02845 21653

Zurück

Facebook

Aktuelle Stellenangebote

Hier geht es zu den aktuellen Stellenangeboten der Grafschafter Diakonie.

Kurve kriegen

Infos und Bilder gibt es hier.

Flüchtlingshilfe in der Diakonie

Mehr Informationen gibt es hier.