Ein Fahrzeug für den Stadtteil

16.02.2018 08:03

„Haus für Jung und Alt“ wird mit neuer Ape auf Meerbecks Straßen präsent

25 Kilometer pro Stunde sind für das Fahrzeug mit dem blau-weißen Grafschafter-Diakonie-Schriftzug das Maximum. Die geringe Höchstgeschwindigkeit machen das Gefährt zu einem gemächlichen Fortbewegungsmittel auf drei Rädern.  Seit ein paar Wochen ist der charmant knatternde Kastenwagen im Stadtteil unterwegs.  „Unsere Ape ist ein Fahrzeug für Meerbeck“, sagt Andreas Blinzler, Einrichtungsleiter des Seniorenheims im Meerbecker „Haus für Jung und Alt“.  Entsprechend wird die „Biene“ genutzt: Nicht nur Pflegekräfte  begleiteten darin schon Bewohner aus dem “Haus für Jung und Alt“ zu kleineren Besorgungen, zu Angehörigen aus dem Stadtteil oder sie holten Rezepte bei Ärzten ab. Die Diakonie-Ape steht auch anderen Nutzern  aus Meerbeck zur Verfügung. Ehrenamtliche, die sich beim Besuchsdienst des „Internationalen Netzwerks 55plus“ der Kirchengemeinde Meerbeck als Nachbarschaftshelfer engagieren, düsen damit z.B. zu ihren Besuchen. Dass sich die Anschaffung lohnen wird, davon ist Andreas Blinzler überzeugt: „Das Fahrzeug wird das Leben im Haus für Jung und Alt bereichern und häufig im Stadtteil zu sehen sein.“ Ihren festen Platz hat die Ape auf dem Parkplatz vor der Einrichtung an der Blücherstraße.  Die Anschaffung hat die Diakonie RWL finanziell unterstützt. Der Wohlfahrtsverband steuerte 3000 Euro aus Kollektenmitteln bei.

Foto Gruppe: (v.l.) Conny Otto (Leiterin Johannes-Kindergarten), Erika Beckers, Ute Ehlert (beide: Bewohnerbeirat „Haus für Jung und Alt“), Andreas Blinzler (Einrichtungsleiter „Haus für Jung und Alt“), Silvia Mattner (sozialer Dienst „Haus für Jung und Alt“), Barbara Weyand (Pfarrerin Ev. Kirchengemeinde Meerbeck), Yasemin Sevinc (sozialer Dienst „Haus für Jung und Alt“), Ingeburg Arnold (Bewohnerbeirat „Haus für Jung und Alt“)

Zurück

Facebook

Aktuelle Stellenangebote

Hier geht es zu den aktuellen Stellenangeboten der Grafschafter Diakonie.

Kurve kriegen

Infos und Bilder gibt es hier.

Flüchtlingshilfe in der Diakonie

Mehr Informationen gibt es hier.